Suche
Close this search box.
Worth reading:

Zusammenfassung der German CRM Forum 2023

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis

Es waren über 200 Teilnehmer vor Ort. Lebhafte Diskussionen vom Start weg zeigten die Bereitschaft zum Austausch, zum Vernetzen und Dazulernen.

Was waren meine Eindrücke der 2 Tage?


Simone Busemann von der Targo-Bank beschrieb ihre Reise zur Kundenzentrierung. Begleitet von Jan-Eric Baars, bekamen wir Einblicke in die Messung eines Customer Centricity-Scores. Über mehrere Messpunkte hinweg sieht nun die Targo-Bank, wie sich der CC-Score entwickelt. Und, was jedem klar wurde, viele Maßnahmen werden angestoßen. Es ist kein Marathon, sondern eine Reise, auf die man sich begibt und die sich auf die Führung und Kultur positiv auswirkt.

Uwe Stuhldreier von huk24 aus Coburg begeisterte mich mit zwei Aspekten: Jede eMail, die reinkommt und eine Frage stellt, ist eine Schwäche der Webseite. Sehr pur, klar und direkt zeigt er uns den Weg einer der erfolgreichsten Online-Versicherungen. Er als einer der beiden Vorstände ist das hervorragende Beispiel, warum Kundenorientierung und wirtschaftlicher Erfolg zusammenkommen: Wenn das Management der Treiber der Kundenorientierung ist, dann funktioniert es auch. So ganz nebenbei – fragt ihn mal zu seinem Wachstumsdiamanten und dem Einsatz der Versicherungsmaschine.

Auch Steven van Belleghem warf mit Diamanten um sich. Anders als Uwe Stuhldreier, dafür in Form von vielen schönen Beispielen. Das wahrscheinlich bleibende Bild waren die Nashörner und ihre Rotschnabel-Madenhacker (the rhinos and the oxpecker). You name it.

Dr. Martin Zirkel und Sina Augustin stellten Studienergebnisse vor, die alle in eine Kerbe hauten: Das Stärken der Digitalisierung führt zu Kundenbindung und das wiederum zu größerer wirtschaftlicher Stärke. Ja, einfach gesagt, aber wie getan? Auch dafür hatten sie Beispiele.

In den Sessions am Nachmittag war ein Satz sehr bemerkenswert. Sinngemäß sagte Nicole Witte von Seca, einem Hersteller von Waagen und noch vielem mehr: „Wir entwickelten ein Playbook, wie Vertrieb in Zukunft funktioniert.“ Auf die Frage, wie das der Vertrieb aufgenommen hat, antwortete sie: „Positiv, es gab wenig Diskussionen. Es funktionierte schnell.“ Das zeigt, wenn Marketing und Vertrieb gut kooperieren, dann ist eine Steigerung des Erfolgs sehr gut möglich.

Ein guter Freund des German CRM Forums, Robert Seeger, brachte dieses Mal seine Tochter Sidonie mit. Zur traditionellen Abendsession am 1. Tag ging es um … Zielgruppendenke. Wie schafft man es, bei den heranwachsenden, jungen Zielgruppen Aufmerksamkeit zu wecken? Denn hören sie einem noch zu? Das ist die Quintessenz des Vortrags von Papa und Tochter Seeger. Zuhören.

Teil 2 des Rückblicks kommt dann im nächsten Newsletter.

Facebook
Twitter
LinkedIn

Ähnliche Artikel:

Kollaboration

Was versteht man unter Kollaboration?

Kollaboration ist das gemeinsame Bemühen von mehreren Personen eine Aufgabe zu bewältigen oder ein Projekt auszuführen. Zum Erreichen dieses Ziels können die Beteiligten sowohl räumlich

Unser Newsletter ist kostenlos, aber nicht umsonst...

…Sie erhalten 2 x monatlich exklusive Vorteile, wie Analysen und Kommentare zu Software-Produkten, Recht und Marketing Technology, u.v.m…